Manchmal schmerzt es heftig…

…wenn man sich ins Knie schießt. Genau das ist mir passiert.

Ich wollte gestern Vormittag eine Logout-Seite erstellen. Wenn man sich hier ausloggt landet man auf einer weißen Seite. Das ist weder gut, noch schlau.
Also fix eine Seite eingerichtet und dann habe ich mich in WordPress verstrickt und versucht die Seite in den Einstellungen als direkt mit einer Nummer versehenen Seite zu integieren.
Dabei habe ich versehentlich alle Seiten der gesamten Homepage auf nummerisch umgestellt.  Dümmer geht es nicht.
Denn der folgende Test ging prompt schief.

Nach dem Einloggen konnte ich mich nicht mehr einloggen. Und zwar gar nicht mehr. Kein bischen. Nix. Nada.

Also bin ich direkt auf unseren Account bei Strato gegangen und habe versucht mich von dort einzuloggen. Das ging auch nicht. Ich war praktisch weg vom Fenster und alle anderen die unsere Homepage aufrufen ebenfalls.

Jetzt war guter Rat teuer. Also habe ich in der Datenbank versucht den Fehler zu finden. Keine Chance.

1
Dann habe ich mich auf den Server eingeloggt und dort gesucht. Keine Chance.

2

Als nächstes habe ich mir einen Datenbank-Dump gezogen und alle Daten vom Server auf meinen Rechner gespeichert. Das dauert dann alles schon mal ein Weilchen.

In meiner Verzeiflung habe ich bei Strato gleich mal eine Subdomän angelegt und dort die Daten auf die neue Datenbank hochgeladen. Zur Not muss ich dann eine neue Seite einrichten.

Inzwischen ist der Abend hereingebrochen und mit ziemlicher Ratlosigkeit bin ich gegen Mitternacht ins Bett. Und mit der nicht unberechtigten Befürchtung die Jahreshauptversammlung verschieben zu müssen.

Heute früh am Morgen, ich habe ja Urlaub, wieder rein ins Geschehen.
Stundenlanges Suchen im Netz um irgendwo einen Hinweis zu erhalten, war gestern schon nicht erfolgreich. Heute auch nicht wirklich.

Beim Zwölf-Uhr Läuten kam mir der rettende Einfall.
Auf dem Server habe ich den Ordner “Plugin” in “Plugin2″ umbenannt.
Die Homepage aktualisiert und plötzlich war sie rudimentär da.

Den Ordner wieder auf den Ursprung umbenannt und schon war sie wieder weg.
Das war schon mal aufschlussreich.
Also alle zwei Dutzend Plugins umbenannt und nach jedem Zurückbenennen die Homepage aktualisert. Und mit dem Plugin “login-with-ajax” konnte ich mich wieder einloggen.

Der Stein der vom Herzen fiel,  liegt noch unter dem Schreibtisch….

Flux die Einstellungen bei den Permalinks wieder geändert, die restlichen Plugins wieder zurück benannt und gewonnen.
Die Homepage funktioniert wieder.

Ergebnis:
Eigenen Fehler ausgebügelt und völlig unnötig einen ganzen Urlaubstag versemmelt. Selbst schuld…. ;)

Der Winter kommt näher…

Heute war die “vorwinterliche Zwei-Mann-Rasenmäher Aktion”. Andreas und ich haben uns zum Rasenmäher winterfest machen getroffen.
Da wir schon ein eingespieltes Team sind, war es nur eine zwei Stunden Aktion. Hänger holen, Rasenmäher auflegen, zum Dampfstrahlen fahren, zurück zur Hütte, Rasenmäher mit der Fettpresse abschmieren, Messer und Batterie ausbauen, Rasenmäher auf den “Winterplatz” in der Hütte stellen, Hänger zurückbringen und aufräumen.
Ölwechsel wird im Frühjahr gemacht.
Und weil wir gerade in Aktion waren, haben wir den kleinen Kühlschrank zu Herbert zurück gebracht und noch die leeren Kisten zur Pfandrückgabe gebracht.
Danke an Herbert für das Ausleihen des Kühlschranks.

Ich bin dann noch zu mir in die Werkstatt und habe mit den Messern ein paar Funken produziert.

Danke an Anderl für die Zusammenarbeit.

a8e517de-212c-4d85-b14c-868df99cd7db  PHOTO-2020-11-20-16-07-24 PHOTO-2020-11-20-16-07-25(4) PHOTO-2020-11-20-16-07-25(5) PHOTO-2020-11-20-16-07-25 PHOTO-2020-11-20-16-07-26(3) PHOTO-2020-11-20-16-07-26(5) PHOTO-2020-11-20-16-07-26

IMG_7463

Es wird kühl….

Das Wetter auch, aber demnächst in unserem neuen, großen Kühlschrank. Okay, vielleicht wird er nur noch wenige Wochen in diesem Jahr im Einsatz sein. Aber zumindest ist er heute gekommen. Anderl, Christoph und ich haben ihn zur Hütte transportiert und aufgestellt. Morgen werden wir ihn erstmalig einschalten.

Achja, die Kühlschranktür geht nicht verkehrt auf. Für den Preis gab es ihn nur mit dem Anschlag rechts. Und nein man kann die Türe nicht umbauen. Wer es nicht glaubt kann selbst nachsehen. Bitte nicht im Lösungseifer gleich irgendwelche Schrauben öffnen. Ansehen, nachdenken, noch mal genau ansehen, noch mal nachdenken und dann sollte man erkennen warum die Türe nicht umgebaut werden kann….

Es haben die Flaschen von sieben Kästen Platz. Das dürfte auch im Hochsommer für ein paar Tage genügen.

67E63D10-AE2C-4B93-AC5D-9A5A49D86B9E

Vereinsmeisterschaft 2020

02

Alter und neuer Vereinsmeister ist Martin Starzengruber. Die Sensation war aber der Zweitplatzierte.

Schönstes Wetter und angenehme spätsommerliche Temperaturen erwarteten die Wettkämpfer der diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Wie immer stand der Spaß im Vordergrund ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren, den Landepunkt bei abgelaufener Zeit punktgenau zu treffen.

Martin Starzengruber schockte gleich als Erster Starter mit Null Sekunden und ganz wenigen Zentimetern Abstand die Konkurrenz. Aber es wären nicht die Wettkämpfer der MFG Achental, wenn sie in den folgenden Durchgängen versucht hätten, dem Führenden den Titel streitig zu machen. Doch die Dominanz war letztendlch zu groß. Martins Wahl des richtigen Fluggerätes trug dazu bei, konstant gute Leistung zu zeigen.

Eng gekämpft wurde um jeden Zentimeter und um jede Sekunde.
Christoph Kirsch trat mit seinem DLG ohne Antrieb an.
Andreas Wagner flog mit seinem Funglider.
Jonas Wehrlin setzte auf seinen Lidl-Motorglider-Klon.
Und jeder Starter versuchte sein Bestes.

Im zweiten Durchgang bließ die Achental Windmaschine so heftig, dass nur zwei Piloten in die Wertung fliegen konnten.

Reinhard Metzenroths Flieger ereilte im zweiten Durchgang das technische Schicksal. Mutig auch die Teilnahme von Tobias Hofinger, der erst seit ein paar Wochen im Verein ist und noch keine wirkliche Flugerfahrung mit seinem Modell hatte.

Die Siegerehrung brachte dann die Sensation zu Tage.
Zweiter Sieger wurde unser erst 11-jähriger Jonas Wehrlin vor Andreas Wagner. Christoph Kirsch landet auf dem undankbarem vierten Platz.

Hier die gesamten Platzierungen:
Wertung

Und das Siegerbild:

01

 

Wieder ein Schritt nach vorne…

Christoph hat einen Wasserablauf am tiefsten Punkt des Parkplatzes gesetzt. Wir hatten ja nach Regengüssen das Problem, dass sich an der tiefsten Stelle des Parkplatzes das Wasser in einer tiefen Pfütze sammelte.
So kam der Vorschlag dort einen Ablauf zu installieren, damit das Wasser versickern kann. Das Material hat Christoph besorgt. Er hat das Loch gegraben, das Rohr gesetzt und es fehlte nur noch der Rollkies.

Heute Mittag läutete das Telefon und Christoph war dran. „Du ich habe eine Idee. Sozusagen eine Win-Win-Situation.“ Da ich sowieso in der Werkstatt war, trafen wir uns Sekunden später und Christoph zeigte mir zwei Gitterboxen mit groben Steinen. Die sollten weg und waren genau so gut geeignet wie Kies. Also haben wir in mühevoller Handarbeit die Steine auf den Anhänger geladen. Gleich dazu noch zwei große Eimer Staffenkies um ein Loch an der Überfahrt zu schließen. Den Kies musste Christoph aus einem harten Kiesberg heraushauen.
Dann fuhren wir zum Platz, füllten vorsichtig die Steine ein, setzten noch einen Betonpilz für den Gulli, füllten mit etwas Erde auf und ließen Ruhe einkehren. Etwas feucht sind wir auch geworden. Aber da wir nicht aus Zucker sind, gab es keine bleibenden Schäden.

Es muss nur noch die Graswasen aufgesetzt werden und dann müssen wir nur noch den Aushub los werden. Sollte es irgendwann notwendig sein, lässt sich das Ganze schnell entfernen.
Der Dank geht an Christoph für seinen Einsatz.

FCEE1290-DE4E-4390-9D49-745E77A38521 B66C5BF7-A51D-481C-AD23-F6BC80B28B85

5B7720E8-A9D1-48A7-96F1-7AA26B0A5C8D C16BF213-C86B-4C2E-A1A1-1EBCD2A9D0B9 F3EBBA0B-7081-4A1F-BFA2-0E20ACFD7C26

Clubmeisterschaft 2020

Am Sonntag den 20. September ab 13.00 Uhr findet die Clubmeisterschaft 2020 statt.
Wir fliegen wieder nach dem gewohnten Modus als Zeit – Zielwettbewerb.

Zeit-Zielregeln

Aufgrund der geltenden Abstandsregeln wäre es vernünftig, wenn möglichst viele von uns eine eigene Sitzgelegenheit mitbringen. Wir haben nur eine begrenzte Anzahl an Stühlen. Die sollten für die älteren Vereinsmitglieder (60+) zur Verfügung stehen.

Viel Spaß beim Training.

Bastelstunde am Platz

Christian und Klaus bauen zusammen mit Anderl den Easyglider 4. Ein kleiner Regenschauer  kam übers Land, aber in der Hütte ging es weiter. Der Erstflug wird heute nicht mehr stattfinden.
Trotzdem ging es gut vorwärts. Die Kommentare und Hinweise der Zuschauer halfen an der einen oder anderen Stelle – wenig. Aber das ist ja eh klar……

7A5C4E37-B8C9-436C-A123-A1665A0745AB E92FE411-B174-47F3-A388-68B38EBAB3D5 6628DC2D-4D37-43AA-A4D3-DCD0966047F2 3267AA3D-1619-4024-99A4-6E12EBF22191

Wenn der Anderl zu leicht ist…

„Der Rasenmäher springt nicht mehr an.“ Anderl konnte nach dem heutigen mähen den Rasenmäher nicht mehr in die Hütte zurück fahren. Der Rasenmäher versagte seinen Dienst.

Eine erste Fehlersuche ergab noch kein Ergebnis. Also warteten wir bis Christoph kam. Anderl setzte sich auf den Mäher, nichts ging. Ich setzte mich drauf, er sprang sofort an. Anderl setzte sich drauf, nichts ging. Christoph setzte sich drauf, der Rasenmäher sprang sofort an. Das Spiel war reproduzierbar.
Also haben wir den Sicherheitsschalter im Sitz überbrückt. Ergebnis – genau wie vorher.
Anderl ist zu leicht. Hilft nichts, entweder mit Bleigürtel Rasenmähen oder mehr essen.

Aber das war keine Lösung die ihm gefiel. Also ging die Suche weiter. Christoph entdeckte dann beim starten irgendwo einen Funken. Also haben wir den Kabelbaum geöffnet. Aber da war nichts zu sehen. Da ich mein Voltmeter dabei hatte konnten wir messen. Nach etlichen Versuchen und Messungen stellten wir fest, am Gehäuse des Motors liegt kein Minus an.

Massefehler sind echter Mist. Aber Christoph gab nicht auf und er entdeckte, dass eine Schraube beim Masseblech locker war. Man sah auch deutlich das die Funken das Blech um die Schraube in Mitleidenschaft genommen hatte.

Also wurde kurzerhand alles umgebaut und die Masseleitung sicher befestigt. Jetzt läuft er wieder und ja der Anderl muss jetzt wegen dem Rasenmäher keine Kilos anfressen.
Glück gehabt….. ;)

Danke an Christoph fürs reparieren.