Vom Winde verweht – Vereinsmeisterschaft im Sturm

20 -30 km/h Windgeschwindigkeit, in Böen über 50 km/h ein Problem für gestandene Modellflieger? Tatsächlich nicht, wenn man Jahrzehnte bewährte Modelle bei der Vereinsmeisterschaft einsetzt.

Die Bedingungen waren wirklich hart. Wer mit E-Seglern unterwegs war hatte massiv zu kämpfen, um die Landebahn zu treffen. Besser geeignet waren kleine schnelle Modelle. Nach der Dominanz der Jugend bei den letzten beide Meisterschaften, konnten die „Golden Ager“ die gewohnte Reihenfolge wieder herstellen.

Vereinsmeister wurde Matthias Aigner mit seinem betagten Erfolgsmodell Spitfire.
Den zweiten Platz belegte Andreas Wagner mit seinem kleinen, schnittigen Merlin. Der dritte Platz ging an die Jugend mit Valentin Tischer.

Quirin Tischer und Christoph Hofinger belegten die folgenden Plätze. Letzter wurde der Autor mit einer konstanten Null-Leistung.

Die Siegesfeier findet im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. November statt.

 

Hinterlasse eine Antwort