Sicherheitswarnung des Browsers

Dein Browser zeigt Dir beim Aufruf der MFG Achental-Homepage eine Sicherheitswarnung an?

Security

Warum erscheint die Sicherheitswarnung?
Die Sicherheitswarnung erscheint, weil die Verbindung nicht über https gesichert ist.

Wie schützt https meinen Datenverkehr?
https überträgt alle Daten die Du über Deinen Browser eingibst, über eine verschlüsselte Verbindung an den Server auf dem die Homepage liegt. Also z.B. Dein Kennwort.

Ist mit https alles sicher?
Ganz klar nein. https sichert nur bei einer “Man in the middle”-Attacke. Das heißt, wenn sich ein Hacker in Deine Datenübertragung einschleust. Also z.B. in ungesicherten WLAN-Netzen in Hotels oder an öffentlichen Plätzen.  Diese erkennt man z.B. am gleichen Passwort für alle.

Was schützt https nicht?
Alles was auf Deinem PC geschieht kann https nicht schützen. Um an Deine Daten heranzukommen, ist es für Hacker wesentlich einfacher Dir eine Pishing-Mail zu schicken. Wenn Du diese anklickst , fängst Du Dir u.U. damit einen Trojaner ein. Das ist eine gängige Methode.
Beliebte Trojaner sind Keylogger. Die zeichnen Deine Tastatureingaben auf. Da kann ein Kennwort noch so stark sein. Es wird zu 100% aufgezeichnet und für Dich unsichtbar, an den Hacker gesendet.

Warum haben wir auf der Homepage kein https?
Wie oben erklärt sichert https nur einen kleinen Teil der Verbindung ab. “Man in The middle”-Attacken im normalen Festnetzbetrieb sind relativ  selten. Zumal sie in der Regel mit hohem Aufwand verbunden sind. Sie verlangen nach einer physikalischen Verbindung. Wie oben erwähnt in einem offenen WLAN-Netz besteht erhöhte Gefahr.

Was kann ich tun um sicher auf der Homepage zu surfen?
Verwende ein Passwort welches Du nur hier verwendest. Nehme niemals für verschiedene Logins gleiche Passwörter.
Wenn Du in einem ungesicherten WLAN-Netzwerk surfst verwende eine VPN-Verbindung.

Was ist der Vorteil einer VPN-Verbindung?
Der Datenverkehr auf einer VPN-Verbindung ist von außen nicht einsehbar. Damit ist in ungesicherten Netzwerken der Datenverkehr gesichert. Von Deinem Gerät bis zum Server den Du aufrufst, z.B. den Server auf dem unsere Homepage gehostet ist, ist der Verkehr geschützt. Wie man eine VPN-Verbindung aufbaut und was man dazu benötigt, findest Du im Internet.

Hilft der Tor-Browser in einem ungesicherten Netzwerk?
Der Tor-Browser baut über verschiedene Server (Relais) eine Verbindung auf. Aber die Verbindung vom letzten Server zur Homepage ist nicht über https gesichert.

Security_2

Was wäre die beste Lösung um unerkannt im Netz zu surfen?
Die Kombination von VPN und Tor-Browser wäre die sicherste Methode. Wenn man einen VPN-Anbieter hat, der den Datenverkehr nicht protokolliert.
Allerdings ist der Aufwand zum Aufruf unserer Homepage wirklich nicht nötig, wenn man die oben genannten Punkte beachtet.

Warum zeigen die Browser die Sicherheitswarnung überhaupt an?
Das hat zum einen den Hintergrund etwas mehr Sicherheit in der Datenverbindung einzufordern. Andererseits ist das sogenannte Google-Ranking dafür ausschlaggebend. Webseiten mit https werden bei Google höher eingestuft, weil sie vermeintlich sicherer sind.

Der Internet-Branche zu unterstellen mit den https-Sicherheitszertifikaten nur Geld verdienen zu wollen, kann man zwar. Aber genau in den Bereichen, in denen Nutzer ohne entsprechende Vorsichtsmassnahmen unterwegs sind, hat https durchaus seine Berechtigung. Bezahldienste und Online-Shops sollten niemals ohne https im Netz sein.

100% Sicherheit gibt es im Netz nicht. Ein guter Virenschutz, eine gute Firewall, Hirn einschalten beim Surfen und im Mail-Verkehr und schon ist man auf der sicheren Seite.

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß auf unserer Homepage. Und nicht vergessen, hier ein eigenes Passwort verwenden…